Ukulelen – ein gutes Instrument für Kinder?

Ukulele von OrtegaDie Ukulele erlebt momentan einen ziemlichen Hype.

Und das nicht ohne Grund. Sie ist ein tolles Einsteigerinstrument für Kinder, ein prima „Zweitinstrument“ für Gitarristen, eignet sich perfekt für unterwegs und hat einen wirklich hohen Spaßfaktor.

Dabei kosten ordentliche Instrumente auch nicht die Welt. Alles Gründe, die mich hier auf Kindergitarren.info dazu bewegt haben, mich mit dem Thema Ukulele etwas näher zu beschäftigen

Was ist eine Ukulele?

Eine Ukulele ist auf den ersten Blick einer Kindergitarre gar nicht mal unähnlich. Zumindest die Proportionen sind fast gleich. Allerdings hat eine Ukulele üblicherweise nur 4 Saiten, und diese sind etwas anders gestimmt als bei einer Gitarre.

Ihren Siegeszug hat die Ukulee von Hawaii aus angetreten, wo sie auch Ihren Namen bekommen hat. („Ukulele“ bedeutet „hüpfender Floh“, was ja irgendwie bei diesem kleinen Instrument ganz gut passt.)

Es gibt die Ukulele in vier unterschiedlichen Instrumenten-Größen:

  • Sopran-Ukulelen
  • Konzert-Ukulelen
  • Tenor-Ukulelen
  • Bariton-Ukulelen

Dabei ist für uns besonders die kleinste und gebräuchlichste dieser Ukulelen-Modelle interessant, die Sopran-Ukulele. Schließlich geht es hier um die Ukulele als Instrument für Kinder.

Ist die Ukulele ein gutes Einstiegsinstrument für Kinder?

Ortega RU 5Ja, die Ukulele ist durchaus ein prima Anfang.

Es ist zwar so, dass man nicht direkt Gitarre spielen kann, nur weil man die Ukulele beherrscht. Aber man lernt sehr gut die Grundlagen eines Saiteninstrumentes. Das Kind lernt Akkorde zu greifen und eine gute Koordination zwischen den Händen zu entwickeln.

Und Da die Ukulele nur vier Saiten hat, und aufgrund der geringen Maße ideal auch für sehr junge und kleine Kinder geeignet ist, stellen sich sehr schnell Erfolgserlebnisse ein. Und das ist super – darum geht es. Das motiviert.

Natürlich bietet eine Gitarre ein größeres Klangsprektrum, mehr Flexibilität, und wird von vielen als das „erwachsenere“ Instrument wahrgenommen. Aber wenn das Kind später einmal gerne auf eine Kindergitarre umsteigen möchte, spricht da ja nichts dagegen. Ein guter Grundstein ist mit einer Ukulele gelegt.

Woran erkennt man eine gute Ukulele?

Beim Kauf einer Ukulele sind die zu beachtenden Punkte eigentlich dieselben, wie bei einer Kindergitarre:

  • Die Ukulele muss gut zu stimmen sein
  • Das Instrument muss die Stimmung halten
  • Die Ukulele muss bundrein sein, damit korrekt gespielte Töne auch korrekt klingen
  • Der Klang des Instrumtes sollte ausgewogen sein, und die Töne halbwegs gleichmäßig ausklingen. Wobei sie bei einer Ukulele nie wirklich lange nachklingen … aber das ist teil des typischen Klangs einer Ukulele.
  • Die Optik sollte dem Kind gefallen. Es soll ja schließlich Spaß machen, auf der Ukulele zu spielen.

Wie wäre es noch mit etwas Inspiration? Die Ukulele macht nämlich echt Spaß, und kann erstaunlich voll klingen:

Kein guter Beitrag, sorry.So richtig toll ist der Beitrag nicht.Der Beitrag ist ganz OK.Der Beitrag ist recht gut.Prima, der Beitrag hat mir geholfen, vielen Dank. (6 Bewertungen, im Schnitt: 4,50 von 5). Was meinst Du?

Loading...

Hier sind einige empfehlenswerte Ukulelen und Ukulelen-Lehrbücher:

Ukulele für Kinder:

(… mein Sohn hat seit über einem Jahr Spaß an dieser Ukulele, und was die schon überlebt hat, das würde ich keiner Gitarre zumuten wollen ;-))

Ukulele für Erwachsene: