Die Gitarre ist das perfekte erste Instrument für Dein Kind!

Oder sagen wir mal das erste „richtige Instrument“ 😉 Denn je nach Alter haben die meisten Kinder  in der Schule oder in der musikalischen Früherziehung schon etwas Blockflöte gelernt. Und das ist sicher nicht schlecht als erster Kontakt zum Musizieren … sorgt aber natürlich nicht immer für Begeisterung für’s Musikmachen. Das geht besser:

10 Gründe für die Gitarre

Die Gitarre stellt dann einen idealen nächsten Schritt dar. Was spricht alles für die Gitarre? Hier sind die Top-Gründe:

1.) Die Gitarre ist ein sehr flexibles Instrument.Junge mit Kindergitarre

Egal, welche Musikrichtung Dein Kind später einmal lieben und selber spielen wird – mit der Gitarre wird es in dieser Richtung musizieren können. Sei es klassische Musik, oder doch eher Rock. Jazz, Funk, Blues, Hardrock – überall spielt die Gitarre eine zentrale Rolle. Dies kann man über Geige, Bratsche, Flügelhorn & Co nicht unbedingt sagen ;-). Die Investition, die Du in Dein Kind in Form von Zeit und Geld machst, um ihm das Gitarrespielen zu ermöglichen, ist also gut angelegt. Denn das Grundwissen der Gitarre kann in jedem Musikstil angewandt werden.

2.) Die Einstiegskosten sind sehr gering.

Eine ordentliche Kindergitarre bekommst Du schon für ca. 150,- €. (Teilweise sogar günstiger, lies hier unter  „Tipps zum Gitarrenkauf“ mehr darüber.) Und auch das Zubehör kostet nicht viel. Sollte Dein Kind schließlich doch nicht bei der Gitarre bleiben, hast Du nicht allzu viel Geld umsonst ausgegeben. Das war dann die Erfahrung auf jeden Fall wert. Bei einem Klavier sähe das anders aus. Außerdem ließe sich die Gitarre auch wieder hervorragend verkaufen.

3.) Die Gitarre ist leicht zu transportieren und recht widerstandsfähig.

Es ist überhaupt kein Problem, die Gitarre mal zu einem Geburtstagsständchen bei der Oma oder zu einem Schulausflug mitzunehmen. Und auf dem Weg ins Zeltlager ist immer noch genug Platz im Kofferraum, um die Kindergitarre einzupacken. Sie kann immer dabei sein.

4.) Eine Gitarre klingt schnell gut!

Sie ist ein wirklich dankbares Instrument. Schnell hat man seine ersten 3 Akkorde gelernt, und kann einfache Lieder begleiten. Und es klingt nicht schief … was man z.B. von einer Geige, Trompete oder einem Saxophon nicht sagen kann. So gibt die Gitarre Deinem Kind sehr schnell Selbstvertrauen und das tolle Gefühl etwas Neues gelernt zu haben, mit dem es Anerkennung und mit Sicherheit Beifall ernten kann. Das ist absolut nicht zu unterschätzen in der Entwicklung Deines Kindes. Gerade wenn es vielleicht mal den einen oder anderen Dämpfer zu verkraften gilt – die berühmte erste „Vier“ in Mathe zum Beispiel 😉 – kann so die Gitarre als Hobby schnell wieder Selbstvertrauen geben und das Gefühl „Ich kann etwas“ stärken. Das ist gerade in der heutigen Zeit wichtig – dass Dein Kind merkt „ich kann etwas“, und „ich bin jemand“. Und so nicht auf dumme Gedanken kommt und versucht, sich seine Selbstbestätigung und seinen Halt irgendwo anders zu holen… .

Bei manch einem anderen Instrument gilt es die Anfangsphase eher zu durchleiden. Das ist bei der Gitarre anders. Sie macht von Anfang an Spaß.

5.) Eine Gitarre hat eine angenehme Lautstärke.

Auch nicht zu unterschätzen ist dieses Argument. Kannst Du Dir vorstellen, einen kleinen Schlagzeuger im Hause zu haben? Eben! Und weißt Du, wie laut ein Saxophon ist, wenn man es in der Wohnung spielt? Da ist es mit einer Gitarre schon sehr viel angenehmer.

6.) Die Gitarre hat einen hohen „Coolnessfaktor“

Es ist einfach „hip“, in der Schule sagen zu können, dass man Gitarre spielt. Und dass man als 14-jähriger männlicher Teenager später ziemlich damit auftrumpfen kann, wenn man seinem Schwarm ein Ständchen bringen kann, das brauche ich hier wohl nicht extra erwähnen… .

7.) Die Gitarre bietet ein wunderbar wandelbares Hobby

Ist es vielleicht in der Kindheit eher das Musizieren der Kinderlieder, findet man es als Teeny cool, in der Rockband der lauteste zu sein, und in etwas gediegenerem Alter und anderen finanziellen Möglichkeiten entdeckt man plötzlich seine Leidenschaft für das Sammeln von Vintage-Gitarren. Völlig verschiedene Facetten des Themas „Gitarre“ – die aber alle mit dem Kauf einer simplen Kindergitarre losgetreten werden können.

8.) Es ist leicht, gute Lehrer zu finden

Die Gitarre ist so verbreitet, dass es eigentlich überall möglich ist, Lehrer der verschiedensten Stilrichtungen zu finden. Und schließlich gibt es auch noch die Möglichkeit, per Online-Kurs zu lernen – was bei der Gitarre durchaus gut möglich ist, da man bei entsprechend guter Videoqualität alle wichtigen Infos erkenenn kann, um gut danach zu lernen.

9.)  Egal ob Solo-Musik, kleine Besetzung oder Bigband – die Gitarre kann’s

Nur wenige Instrumente eignen sich sowohl für das Musizieren alleine, als auch für das Spielen in der Band und alle Besetzungsstärken dazwischen. Man hat sowohl die Möglichkeit, schöne Melodielienien zu spielen, als auch Akkorde, und sich durch spezielle Spieltechniken quasi selber zu begleiten.

10) Die Gitarre ist ein günstiges Hobby – wenn man gerne möchte

Denn nur bei wenigen Instrumenten sind die laufenden Kosten so gering wie bei der Gitarre. Einige Blasinstrumente können mithalten, denn die brauchen noch nichtmal hin und wieder neue Saiten – aber dafür sind da die Anschaffungskosten oft wieder höher.  (… Ausnahme: Siehe Punkt 7 ;-))

Das schöne bei der Gitarre: Ich kenne Leute, die spielen Ihr ganzel Leben lang bereits ihre eine akustische Gitarre, haben auch nur ein Instrument – und sind glücklich. Dann gibt es andere, die haben wahnsinnig Spaß daran, immer mal neue Geräte auszuprobieren, neue Gitarren zu kaufen, neuste Effektgeräte zu testen um am eigenen Sound zu feilen. Und geben entsprechend Geld aus.

Die Gitarre bietet beides. Man kann sparsam sein, oder all sein Geld in das Hobby investieren. Je nach persönlichem Geschmack 🙂 Und in beiden Fällen wird man nichts vermissen und das Hobby „Gitarre“ voll ausleben können

 

… und wenn man erst mal eine Weile spielt, dann fallen einem immer wieder neue Gründe ein. Vor allem aber kann einem die Gitarre so viele unglaublich schöne Augenblicke schenken, die das Leben dermaßen bereichern … da solltest Du eigentlich nicht mehr lange überlegen: Einfach mal loslegen, und schauen, ob Dein Kind Spaß an der Gitarre hat. Die Chancen stehen gut 🙂

PS: Hört man raus, wie dankbar ich meinen Eltern bin, dass sie mich mit 8 wöchentlich zum Gitarrenlehrer nebenan über den Zaun haben klettern lassen, um Gitarre zu lernen? Yep, das bin ich … ich möchte das um keinen Preis der Welt missen, was ich alles durch die Gitarre erlebt haben und erlebe 🙂 Und diese Freude und Begeisterung möchte ich gerne an Dich und Dein Kind oder Deine Kinder weitergeben 🙂

Kein guter Beitrag, sorry.So richtig toll ist der Beitrag nicht.Der Beitrag ist ganz OK.Der Beitrag ist recht gut.Prima, der Beitrag hat mir geholfen, vielen Dank. (26 Bewertungen, im Schnitt: 4,27 von 5). Was meinst Du?
Loading...